Wie läuft meine Ausbildung ab?

Ausbildung

Der Unterricht findet in der Berufsfachschule für Krankenpflege Ebersberg, die direkt neben der Kreisklinik liegt, statt. Die Ausbildung beginnt immer am 1. Oktober eines jeden Jahres und dauert 3 Jahre in Vollzeit. Die ersten sechs Monate davon sind Probezeit.


Theoretische Ausbildung

Im ersten Theorieblock lernt sich die Klasse erst einmal kennen. Uns wird der Ausbildungsrahmen und -verlauf vorgestellt. Dann kann es auch schon losgehen: Der Unterricht wird durch hauptberufliche Pflegepädagoginnen bzw. Lehrerinnen für Pflegeberufe sowie durch staatlich genehmigte Fachdozenten gestaltet.

Die theoretischen Fächer sind:
  • Grundlagen der Pflege
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Berufskunde
  • Recht und Verwaltung
  • Deutsch und Kommunikation
  • Sozialkunde (nur im 1. Ausbildungsjahr)
Diese Fächer sind in Lernfelder untergliedert, um mit ihnen handlungsorientiert typische Situationen aus dem Berufsalltag aufzugreifen und zu behandeln, z. B. in sogenannten Lerninseln, in Projekten und Seminaren.
Der theoretische Unterricht umfasst mindestens 2.100 Stunden und ist im Blocksystem organisiert. Das heißt, dass an einigen Wochen im Schuljahr nur Unterricht geplant ist. Dieser findet von Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:15 Uhr (40 Unterrichtsstunden) statt.


Praktische Ausbildung

Um Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen in der Praxis zu erlangen, werde ich von den Fachlehrern im Rahmen der Praxisbegleitung, den Praxisanleiterinnen und –anleitern in den Einsatzgebieten und den examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger/innen in den verschiedenen Fachabteilungen betreut. Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 2.500 Stunden.

Die interessanten und vielseitigen Einsätze finden überwiegend auf den verschiedenen Stationen (z. B. Innere Medizin, Chirurgie, Frauenheilkunde, Neugeborenenabteilung und Geburtshilfe, Urologie, Orthopädie, Schlaganfalleinheit, Intensivstation; Palliativstation, Psychosomatische Station) und Funktionsbereichen (z. B. Notaufnahme, Endoskopie, Dialyse, Operationsabteilung, Aufwachraum) der Kreisklinik Ebersberg statt

Weitere Einsatzorte in der praktischen Ausbildung sind
  • BRK Kreisverband Ebersberg (Ambulante Pflege),
  • Caritas Zentrum Ebersberg (Ambulante Pflege),
  • Einrichtungsverbund Betreuungszentrum Steinhöring (EVBZ) (Kinderheilkunde),
  • Schön Klinik Bad Aibling (Neurologie),
  • Schön Klinik Vogtareuth (Kinderheilkunde),
  • Isar-Amper-Klinikum München/Haar (Psychiatrie) und
  • Inn- Salzach-Klinikum Wasserburg (Psychiatrie).
Die Dauer der Einsätze ist unterschiedlich. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden im Schichtdienst.


Leistungsnachweise

Sowohl im theoretischen als auch im praktischen Unterricht finden Lernzielkontrollen, wie ich sie von meinem bisherigen Schulsystem kenne, statt. Am Ende eines jeden Schuljahres erhalte ich ein Jahreszeugnis und im ersten Jahr auch ein Zwischenzeugnis.


Urlaub

Ich habe als Auszubildende/r pro Kalenderjahr einen Urlaubsanspruch von 28 Tagen. Den Urlaub plant aus organisatorischen Gründen die Schule und gibt ihn frühzeitig bekannt.


Abschluss

Meine Ausbildung schließt mit der staatlichen Prüfung (schriftlicher, mündlicher und praktischer Teil) ab.

Die Ausbildung orientiert sich am Bayerischen Lehrplan und richtet sich nach den aktuellen Gesetzen und Verordnungen. Krankenpflegegesetz und Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, Berufsfachschulordnung, Jugendarbeitsschutzgesetz
 
Nach oben     Seite drucken    
Kontakt     Impressum